Zum Hauptinhalt springen

Die Autobahn der Zukunft – Bau und Betrieb innovativ und nachhaltig gestalten

13.000 Kilometer Autobahnnetz in Deutschland werden seit Januar 2021 von der Autobahn GmbH des Bundes verwaltet. Für etwa ein Zehntel der Strecken trägt die Niederlassung Westfalen die Verantwortung, eine von zehn Niederlassungen bundesweit.  1.370 Autobahnkilometer vom Emsland über das dicht besiedelte Ruhrgebiet bis hinein ins nördliche Hessen müssen geplant, gebaut, erhalten und betrieben werden. Die Niederlassung ist dabei nicht nur für wichtige europäische Transitstrecken verantwortlich, sondern auch für Pendlerstrecken in den Ballungsräumen des Ruhrgebiets oder beliebte Reiserouten nach Norden und Süden.

Die Herausforderung dabei: Viele Strecken wurden in den 1960er/1970er Jahren geplant und gebaut. Vor allem Brücken geraten an ihr Nutzungsende, das durch eine enorme Zunahme des Güterverkehrs – an Menge und Gewicht – oft schneller kommt als ursprünglich angenommen. Und die Sanierung muss unter „rollendem Rad“ passieren. Der Verkehr muss weiter fließen, selbst wenn eine einteilige Brücke abgerissen und neu gebaut werden muss. Das erfordert den Einsatz innovativer Technik wie zum Beispiel dem Verschub ganzer Bauwerke, ein abgestimmtes Baustellenmanagement und eine Beschleunigung der Prozesse – von der Planung bis zum Bau.

Ausbau und Erhaltung bestimmen weitgehend das Geschäft der Autobahn Westfalen. Doch es geht in Zukunft auch darum, den Verkehr nachhaltig zu entwickeln. Die Niederlassung will darum auch Partner einer vernetzten Mobilität sein. Pendlerparkplätze mit Ladeboxen auch für Fahrräder oder ein einfacher Umstieg auf den ÖPNV können Lösungen sein. Beim Bau selbst geht es um den Materialzyklus – eine hohe Recyclingquote sowie eine nachhaltige Baustellenlogistik stehen hier im Mittelpunkt. Und auch grüne Themen gehören zur Autobahn: Gewässerschutz, Biotopvernetzung oder der ökologische Umbau von Ausgleichsflächen.

Veranstaltungsflyer

Die Veranstaltung am 28.04.22 um 16 Uhr findet online via Zoom statt. Folgende Zugangsdaten gelten:

Zoom-Meeting beitreten

https://uni-wuppertal.zoom.us/j/96745995591?pwd=dEsrSmwwbjJQNUJNZjV5bHJXOW5mZz09

 

Meeting-ID: 967 4599 5591

Passwort: F7b99nV3